in botanischer Garten aus dem 18. Jh. und ein romantischer Garten aus dem 19. Jh. sind echte Schmuckstücke, die den Besucher zur Erkundung weiterer Details anregen. Man kann sich an hundertjährigen Bäumen wie Araukarien, Magnolien, Zypressen, einer libanesischen Zeder und an verschiedenen Arten von Palmen wie Kentias, Washingtonias, Dattelpalmen, Roebellini, Butia capitate…erfreunen. Ferner auch an Bougainvilleas, Jasmine, Zelinde und Gerbera, alles Beispiele für den Artenreichtum, deren Farben und Düfte zweifellos in Ihrer Erinnerung bleiben werden. Die Freitreppe, welche die beiden Gärten verbindet, ist von einzigartiger Schönheit, und findet ihren Höhepunkt in zwei Korallenbrunnen. Aus diesen und anderen, die Spazierwege im Garten zierenden Brunnen, quillt das Wasser wie ein magisches Element des Friedens und der Harmonie.